jahrestagung-2016-bauspezi-news

Gemeinsam erfolgreich handeln.

bauSpezi-Jahrestagung am 06.11.2016 in Köln- Gemeinsam erfolgreich handeln.

Unter dem Motto “Gemeinsam erfolgreich handeln“, standen die Themen Einkauf, Marketing, Warenwirtschaft sowie das neue bauSpezi-Portal im Vordergrund der diesjährigen bauSpezi-Jahrestagung in Köln, die von rd. 80 Tagungsteilnehmern interessiert verfolgt wurde.

 

Tony Arthur Farkas, Vorstand der NBB Dienstleistungssysteme AG, begrüßte die Teilnehmer und leitete in die Schwerpunktthemen des Tages ein.
Neuerungen des bauSpezi-Gartenkatalogs 2017
In 2016 wurde als neues Marketinginstrument der bauSpezi-Gartenkatalog sehr erfolgreich eingeführt. Für das Jahr 2017 ist eine Neuauflage geplant.

 

Geschäftsführer Thomas Herzner und Einkaufsleiter Host Bradtmöller stellten die Neuerungen, wie z.B. neues Layout, eine verbesserte Bestellvorlage sowie die durchgeführte Lieferantenkonzentration ausführlich vor.

 

Insgesamt wird der Umgang mit dem Katalog effektiver und intuitiver. So kann bspw. nur dann eine Bestellung ausgelöst werden, wenn die jeweilige Frei-Haus-Grenze erreicht ist. Mindermengenzuschläge sind somit ausgeschlossen.

 

 

 

Die 4 neuen Verkaufspreis-Kalkulationen in der Listung
Ebenfalls ab 2017 werden bauSpezi-Partner die Möglichkeit bekommen, die bisherigen Artikellistungen mit 4 unterschiedlichen Kalkulationsvorschlägen zu erhalten.

 

Der primäre Vorteil, so Einkaufsleiter Horst Bradtmöller, liegt hier klar auf der Hand: „Sie können bei den Lieferanten, die mit verschiedenen Kalkulationsvorschlägen hinterlegt sind, Ihre Verkaufspreise entsprechend Ihren regionalen Gegebenheiten anpassen.“

 

Die Anwendung der Kalkulationsvorschläge ermöglicht es den Partnern entweder Erträge zu steigern oder die Preiswürdigkeit verstärkt in den Focus zu stellen.

 

Ein weiterer Vorteil: Die neuen Kalkulationsvorschläge sind mittels Schnittstellen in alle Warenwirtschaftssysteme importierbar.

 

 

 

Ergebnisverbesserung durch den neuen täglichen Betriebsvergleich
Sortimente und Kundenerwartungen verändern sich permanent. Nicht nur Verkaufsflächen müssen regelmäßig neu justiert und optimiert werden, um langfristig Ertragsteigerungen zu erzielen.

 

Ein wichtiges Instrument stellt dabei die bauSpezi-BossBox dar. Diese ermöglicht den Inhabern täglich und direkt positiven Einfluss auf die Spanne zu nehmen“, so Geschäftsführer Thomas Herzner.

 

Dies geschieht unter anderem dadurch, dass ein VK-Preis-Vergleich zwischen Kassendaten und den NBB-Listungsdaten erfolgt und somit Spannenverluste eruiert werden können.

 

bauSpezi-Partner, die das NBB-Warenwirtschaftssystems M3000 nutzen, können ab 2017 auf das neue, täglich generierbare Kontroll- und Steuerungs-Instrument zugreifen.

 

 

 

Das neue NBB-Warenwirtschaftssystem M3000
Norman Hacker, Junior Salesmanager der mb moderne betriebssysteme ag, stellte dem Auditorium das neue NBB-Warenwirtschaftssystem M3000 vor.

 

Das M3000 ist das neue Kassen-/Warenwirtschaftssystem der mb modernen betriebssysteme ag und löst das alte M1000/M2000 vollständig ab.

 

„Das Warenwirtschaftssystem stellt eine vollständige Kassenlösung für Klein- und Mittelständische Betriebe dar und lässt sich bei Wachstum vollständig skalieren“, so Hacker.

 

Die Kasse verfügt über eine moderne Touchoberfläche, welche eine intuitive Bedienung auch von ungeschultem Personal ermöglicht. Des Weiteren können sowohl Artikel als auch Warengruppen über frei konfigurierbare Schnellwahltasten kassiert werden. Ebenso ist eine direkte EC-Cash-Schnittstelle zu allen gängigen EC-Cash-Terminals gegeben, sodass die Kommunikation automatisch erfolgen kann.

 

Die Warenwirtschaft verfügt neben der herkömmlichen Artikel-, Kunden- und Lieferantenverwaltung auch über Mechanismen für eine Bestellung, den Wareneingang, eine mögliche Retoure bis hin zur abschließenden Rechnungskontrolle. Die NBB-Artikeldaten können komplett mit dem M3000 verwendet werden. EK-Staffelpreise bei Bestellungen und unterschiedliche VK-Preise können reibungslos aus den Listen verwendet werden. Zusätzliche Kontrollmechanismen runden das Warenwirtschaftssystem kompetent ab.

 

 

 

Das neue bauSpezi-Portal
Aus dem seit vielen Jahren bekannten und praxiserprobtem bauSpezi-Extranet, aus dem bspw. Artikeldaten zu entnehmen sind, wird ab 2017 das bauSpezi-Portal.
Alexander Farkas, zuständig bei bauSpezi für Internet und Neue Medien, stellte das neue Portal detailliert vor. Die Vorstellung beinhaltete auch ein Tutorial, in dem die Bedienung und die Funktionen anschaulich erklärt wurden.

 

Dieses zeichnet sich u.a. durch ein modernes, intuitives Layout aus, welches den bauSpezi-Partnern das Arbeiten im Portal wesentlich erleichtert. Spezielle Schnellzugriffmöglichkeiten erhöhen die Effektivität. Eine Volltextsuche, ein automatischer Transfer von wichtigen Terminen in den persönlichen Outlook-Kalender, aktuelle Sicherheitsstandards und Datenschutzrichtlinien sind ebenso selbstverständlich wie ein Responsive Design. Dieses ermöglicht den Zugriff auf das Portal von allen mobilen Endgeräten.

 

 

 

Die Marke bauSpezi
Vera Kuhmann, Beraterin bei der Agentur maxparter aus Köln, stellte in ihrem Vortrag die Bedeutung einer starken Marke heraus.
Das Franchise-Konzept bauSpezi zeichnet sich dabei neben einer präsenten und kontinuierlich weiterentwickelten Markenführung vor allem durch erfahrene Franchise-Partner mit regionaler Identität und Verwurzelung aus.

 

Als wesentliche Erfolgsfaktoren für eine Ertragssteigerung sind neben logischen Sortimentsabfolgen, Sortimentsaktualität, der Einsatz von Aktions- und Saisonflächen sowie von bauSpezi-Eigenmarken, vor allem ein modernes und zeitgemäßes Aussehen des Marktes im Corporate Design zu nennen.

 

„Denn, für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Ein überzeugender Auftritt braucht eine klare, wiedererkennbare Gestaltung“, so Vera Kuhmann.
Das zeichnet den Erfolg eines guten Franchisekonzeptes im Gegensatz zu losen Verbundgruppen aus: einmal gedacht und vielfältig erfolgreich multipliziert.
Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit besteht zwischen bauSpezi und der Agentur seit dem erfolgreichen Relauch der Marke bauSpezi im Jahr 2013.

 

Ergebnis des Relaunchs sind die an vielen bauSpezi-Standorten umgesetzten Neuerungen im Bereich der Außenfassaden, im Ladenlayout sowie in der Beleuchtungstechnik, welche Frau Kuhmann anhand eines Films visuell eindrucksvoll vorstellte.

 

Abgerundet wurde die Präsentation durch die Vorstellung des neuen bauSpezi-Beilagen-layouts, welches ab 2017 das bisherige Layout ablösen wird.
Die neue Beilage, klar strukturiert und emotional, wird noch stärker als bisher im Focus des Verbrauchers stehen und so u.a. für die entsprechenden Verkäufe der beworbenen Artikel beitragen.

 

 

Das Phone-Service-Center-Konzept
Joël Becher und Gerhard Zacharias von der Phone Service GmbH in Stuttgart stellten den bauSpezi-Partnern das Phone-Service-Konzept vor.
Das als Franchise-Konzept betriebene Konzept, Nr. 1 in Europa, ist die erste europäische Repair-Center-Gruppe für Smartphones und Tablets.
Durch die Implementierung des Dienstleistungskonzeptes bietet sich den bauSpezi-Partnern die Möglichkeit, die Attraktivität der Standorte zu erhöhen und somit Zusatzerträge zu generieren.

 

 

Bericht des bauSpezi-Systembeiratsvorsitzenden
Der Vorsitzende des bauSpezi-Systembeirats, Hans Spies, informierte über die Arbeit im bauSpezi-Systembeirat und die bisherige Weiterentwicklung des bauSpezi-Systems.
Herr Spies bedankte sich in seiner Rede bei den Mitarbeitern der bauSpezi-Zentrale für die sehr gute Zusammenarbeit und appellierte an die bauSpezi-Partner, sich an den Innovationen des gemeinsamen bauSpezi-Konzepts auch in Zukunft zu beteiligen. Nur so ist eine weiterhin äußerst positive wirtschaftliche Entwicklung möglich.

 

 


Ehrungen der bauSpezi-Jubilare

Für ihre langjährige bauSpezi-Mitgliedschaft wurden geehrt:
- bauSpezi Birkenfeld, 10-jähriges bauSpezi-Jubiläum
- bauSpezi Gerolzhofen, 10-jähriges bauSpezi-Jubiläum
- bauSpezi Werneck, 10-jähriges bauSpezi-Jubiläum
- bauSpezi Burg, 20-jähriges bauSpezi-Jubiläum
- bauSpezi Krauthausen, 25-jähriges bauSpezi-Jubiläum
- bauSpezi Treffurt, 25-jähriges bauSpezi-Jubiläum
- bauSpezi Ebermannstadt, 30-jähriges bauSpezi-Jubiläum

 

 

Ohne Worte – Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation
Den Abschluss der bauSpezi-Jahrestagung bildete der unterhaltsame Vortrag von Thorsten Havener.

 

Der aus zahlreichen TV-Auftritten bekannte Mentalist und Magier referierte als Gastredner der diesjährigen bauSpezi-Jahrestagung über das Thema “OHNE WORTE – Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation“ und brachte so manchen Teilnehmer zum Staunen.

 

„Uns gefällt, dass die Zentrale permanent daran arbeitet, unsere Umsätze und Erträge zu verbessern. Die Veranstaltung hat uns diesbezüglich wieder konkrete und praxisrelevante Maßnahmen und Leistungen vermittelt. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr“, so die Quintessenz vieler bauSpezi-Partner.

 

Parallel zum Eurobaustoff Forum findet in Köln die Jahrestagung der Bauspezi statt. Themen aus Einkauf, Werbung, Marketing und Ladenbau stehen auf dem Programm. Etwa 70 Teilnehmer sind der Einladung ins Radison Blu gefolgt.

 

 

 

Einen weiteren Artikel zur diesjährigen Jahrestagung finden Sie auch unter: 

 

www.baumarktmanager.de/bauspezi-auf-die-zukunft-vorbereitet/150/45202/